1099 Wohnüberbauung Dorfmitte-KaistenWohnüberbauung Dorfmitte-Kaisten
,
Kaisten
Projektinfo

Bilder

Projektbild
Projektbild
Projektbild
Projektbild
Projektbild
Projektbild

Pläne

Projekplan
Projekplan
Projekplan

Das Dorfzentrum von Kaisten ist ein Nadelöhr; immer wieder kommt es zwischen Volg und Raiffeisenbank zu gefährlichen Verkehrssituationen. Auch mangelt es im Zentrum an Parkplätzen und attraktiven Begegnungsorten. Die Gemeindeversammlung sprach sich deshalb 2016 für eine umfassende Neugestaltung des «Mitteldorfs» aus, samt baulicher Verdichtung und Ersatzbauten. Dazu verkaufte die Gemeinde drei Parzellen («Ackermannhaus») an die JKB Immobilien AG und erwarb von dieser eine Teilfläche, auf der ein «Dorfplatz» entstehen wird. Die Überbauung «Dorfmitte-Kaisten» der JKB umfasst fünf Neubauten. Konzipiert ist sie als «Hommage an die ursprüngliche Baustruktur des Dorfs». So fügen sich die Ersatzbauten der Häuser Ackermann und Gambrinus mit ihren steilen Satteldächern, den verputzten Fassaden und der traditionellen Anordnung der Fassadenöffnungen nahtlos in den Baubestand an der Dorfstrasse bzw. Mitteldorf ein. Zugleich verleihen sie dem Dorfkern eine zeitgemässe Erscheinung.
Im Unterschied dazu wurden die beiden Neubauten hinter den Strassenzügen (Haus B und D)als moderne Interpretation alter Scheunen konzipiert. Unterstrichen wird dies etwa durch die raumhohen Fassadenöffnungen und die vertikale Holzverkleidung der dreigeschossigen Bauten. Im hintersten Bereich des Areals ordneten die Architekten von Bäumlin+John ein zweigeschossiges, trapezförmiges Einfamilienhaus an. Mit dieser aussergewöhnlichen Formgebung fand das Entwurfsteam eine smarte Antwort auf die komplizierten Verhältnisse vor Ort. In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde wurde die Durchwegung der «Dorfmitte» konzipiert: Die neue Überbauung sollte keine Insel sein, sondern integraler Teil des Dorfs, transparent und durchlässig. So entschied man sich, die Durchwegung auf der Basis der früheren öffentlichen Fusswege zu gestalten. Die Offenheit der «Dorfmitte» zeigt sich auch in der Architektur der Häuser. Diese öffnen sich über Loggien nach aussen, lassen Einblicke zu und ermöglichen es den Bewohner*innen, das Dorfleben von Zuhause aus zu verfolgen.
Mit der Überbauung «Dorfmitte-Kaisten» wird der Dorfkern neu belebt: Insgesamt umfasst sie 17 Miet- und 6 Eigentumswohnungen, dazu ein Einfamilienhaus und einen Gewerberaum (im EG von Haus C), der beispielsweise als Café genutzt werden kann. Um möglichst viele freie Flächen und attraktive Aussenräume bieten zu können, wurden alle Parkplätze der «Dorfmitte» in den Untergrund verlegt. Von der Dorfstrasse her gelangt man über eine Rampe in eine grosse Einstellhalle (47 Parkplätze, 24 Kellerräume), die alle fünf Häuser mit Liften und Treppen erschliesst. Der Bau dieser riesigen Halle – mitten im Dorf – erwies sich als grosse Herausforderung, führten doch zahlreiche Wasser- und Stromleitungen durch den Untergrund. Diese mussten erst neu verlegt werden. Nach rund 20-monatiger Bauzeit konnten die Häuser im Frühjahr und Sommer 2022 bezogen werden; der neue Dorfplatz wird voraussichtlich im Laufe des Jahres 2023 eingeweiht.


Auftraggeber: JKB Immobilien AG
Baujahr: 2020